Bruno-H.-Bürgel-Grundschule

Home

Navigation

Suche

Inhalt

Zusammenarbeit mit dem Freilandlabor Britz e.V. im Britzer Garten

Alle Klassen der Bruno-H.-Bürgel-Grundschule kommen gerne ins Freilandlabor Britz im Britzer Garten und seit 2011 auch zur Zweigstelle auf dem Tempelhofer Feld, um verschiedene Umweltprojekte durchzuführen. Da werden z. B. Teichtiere mit Lupe und Mikroskop erforscht, Vögel beobachtet, Schnecken beim Schneckenrennen angefeuert, Pflanzen bestimmt und zu verschiedenen Themen experimentiert.

Neben den einzelnen Klassen der Schule, die zum praktischen Unterricht ins Freilandlabor kommen, gibt es seit 2009 Projekt-Klassen, die über ein bis zwei Jahre regelmäßig im Britzer Garten zu Naturforscherinnen und Naturforschern werden. Das Besondere: Die Projekte werden in der Schule fachübergreifend weitergeführt. So lernen die Schülerinnen und Schüler  nicht nur das Beobachten, Untersuchen und Experimentieren in und mit der Natur, sondern auch das Dokumentieren und Präsentieren der Ergebnisse.

Anlässlich eines Studientages im Mai 2011 kam das gesamte Kollegium der Bruno-H.-Bürgel-Grundschule in den Britzer Garten, um sich über Unterrichtsprojekte des Freilandlabors zu informieren und diese auch selbst zu erproben.

Auch das Freilandlabor Britz profitiert von der Kooperation: So testete eine Klasse das neu entwickelte Unterrichtsprojekt „Fliegen in der Natur“. Eine andere Klasse beteiligte sich mit einem Schneckenforscher-Stand am 25jährigen Jubiläum des Freilandlabors und wieder eine andere Klasse war bei einer  rbb-Fernsehsendung über den Britzer Garten dabei! Dazu kommt der rege Austausch zwischen dem Freilandlabor und den Lehrkräften der Schule!

Ein Bericht von Inga Böttner, Umweltpädagogin im Freilandlabor Britz

Mitglied im Berliner Schulnetz - unterstützt von der Berliner Sparkasse
Zum Seitenanfang springen