Suche

Inhalt

Die Bruno-H.-Bürgel-Grundschule erhält eine Spende auf dem Alt-Lichtenrader Wein- und Winzermarkt

Wein mit Wermutstropfen aber das Leben geht weiter

Trotz der allgegenwärtigen, coronabedingten Widrigkeiten springt der Verein Family & Friends unter dem Motto „Das Leben geht weiter“ ins kalte Wasser des Alt-Lichtenrader Dorfteichs und veranstaltet rund um das idyllisch gelegene Gewässer vom 11. bis 13. September in Anknüpfung an die jahrzehntelang vorangegangenen Lichtenrader Wein- und Winzerfeste und unter Berücksichtigung der aktuell vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln einen zünftigen Kunstgewerbe- und Winzermarkt.

Die Bruno-H.-Bürgel-Grundschule erhält einen Scheck, der am Sonntag, 13.09. um 13:30 Uhr auf der Kiezbühne übergeben wird. Die Spende ist ein Dankeschön für das Engagement der Schüler*innen der Willkommensklassen bei der Baumschmückaktion auf der Lichtenrader Bahnhofstraße im Dezember 2019.

Rund 15 Winzer, Weinbauern und Weinhändler aus verschiedenen deutschen Regionen sowie kulinarische Anbieter bauen ihre Stände zwischen einer hochkarätigen Kunst- und Kunsthandwerksmeile auf, wo Künstler und Kunsthandwerker ihre Produkte präsentieren und ihnen das geneigte Publikum bei der Herstellung live über die Schulter schauen kann. Als Highlight ist in diesem Rahmen ein leibhaftiger Schmied angekündigt, der für Besucher im Alter ab acht Jahren für kleines Geld (vier bis zehn Euro) quasi Schmiedecrashkurse anbietet. Dabei können Interessierte unter fachgerechter Anleitung selber kleine Hufeisen, Anhänger und/oder Herzchen schmieden.

Für die musikalische Untermalung schicken Family und Friends, da es keine Bühne gibt, das Trio „Confessin` the Blues“ und die „Jazzpolizei“ kreuz und quer über das Gelände. Und aus Frankreich kommt Gilbert, le Saltimbanque du Paradis, einer der letzten Vertreter jener fast ausgestorbenen Spezies von Artisten, die mit ihren sensationellen bis kuriosen Darbietungen auf der Straße das Publikum mit Zaubertricks und komischen Nummern in ihren Bann ziehen. Zum Finale der dreitägigen Veranstaltung steht am Sonntag um 11 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst auf dem Programm.

Der Wermutstropfen: Der Eintritt ist zwar frei, aber an drei Zugangspunkten (Alt-Lichtenrade jeweils aus Nord- und Süd-Richtung sowie Bornhagenweg) findet eine Einlasskontrolle mit separaten Ein- und Ausgängen statt. Die Besucher sind angewiesen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, dieser kann am Eingang auch gekauft werden. Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände informieren Hinweisplakate über die weiteren Hygiene- und Abstandsregeln.

Der Alt-Lichtenrader Wein- und Winzermarkt findet am Freitag, 11. September, von 14 bis 22 Uhr, am Sonnabend von 12 bis 22 und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr statt. Das Veranstaltungsgelände ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über S-Bhf Schichauweg oder S-Bhf Lichtenrade sowie mit den Buslinien 175, 275, 176, M76, X76 und X83 erreichbar. Alle weiteren Informationen unter 305 55 21 oder 0178-238 55 21.

Vielen Dank!

Zum Seitenanfang springen